Logo Hausärzteverband Bremen

‹– Startseite / Corona-Virus

SARS-COV-2

Coronavirus, SARS-CoV-2, CoViD 19

Informationen für Bremer Hausarztpraxen zur Corona-Pandemie (Bundesverband hier)

Sie lesen unsere Blitzinfos per Email oder Fax. Hier sind die wichtigsten Informationen festgehalten. IhF-Praxishilfen, DEGAM-S1-Leitlinie u.a. siehe auch unten auf dieser Seite!

Corona-Ambulanzen der KVHB für Patienten mit Symptomen (Überweisung ausstellen!): Bremen-Vahr und Bremen-Nord.

Corona-Ambulanz in den Messehallen nur noch für Umfelduntersuchungen und Personen ohne Krankheitssymptome (keine Überweisungen!): Fax 0421-4973358 0421-35059212 - Termintelefon 3505 91 22 - Ärztehotline 0421-49770676 0421-?
Corona-Ambulanzen Gesundheitsamtsseite Patienten-Info der GeNo zu Corona  -  Patientenflyer Grippe oder Corona  -  COVID Homecare Handlungsempfehlungen  - Meldebogen des Bremer Gesundheistamts: allgemein / Covid-19

GIUS (gemeinsame Infekt-Untersuchungs-Stellen): GIUS-Konzept, kollegiale Vereinbarung, Bauanleitung Schutzvisier, Bastelanleitung Patienten-Mundschutz, Befundbogen/Pendelbogen GIUS Süd1 / GIUS Süd2, GIUS-Praxisablauf.

bisheriger Verlauf:

16.06.2020: Die Corona-Warn-App für Smarthphones steht ab heute in den online-Stores von Google und Apple zur Verfügung. Gibt die App eine Warnung, besteht Anspruch auf einen Abstrich. Nicht sicher geklärt sind die genauen Abläufe und Zuständigkeiten. Betroffene sollen sich bei Arztpraxen, dem Gesundheitsamt oder unter 116117 melden. Abstriche in diesen Fällen werden mit EBM 02402 abgerechnet (dann nicht die 88240 - warum auch immer). Informationen des RKI hierzu: Link.

02.06.2020: Corona-Ambulanz Bremen-Stadt der KVHB nimmt in der Vahr ihre Arbeit auf. Anmeldung per Fax: 0421-3404-440 oder per Mail: corona@kvhb.de - für begründete Verdachtsfälle mit Überweisung, wenn die Arztpraxis selbst den Abstrich nicht durchführen kann. Die Corona-Ambulanz Bremen-Nord erfüllt weiterhin die gleiche Aufgabe im nördlichen Stadtgebiet. Ebenso bleibt die Corona-Ambulanz in Bremerhaven bestehen.

25.05.2020: vermehrt Abstrich-Wünsche aus Schulen zu erwarten (siehe auch 22.05.2020): Link zu Anordnung der Bildungsbehörde vom 14.05.2020 (sei abgestimmt mit Gesundheitsbehörde) - wir sehen hier die Kriterien wirtschaftlich-ausreichend-notwendig-zweckmäßig nicht erfüllt; wägen Sie sorgfältig ab: Wenn gesundene Betroffene eh in Quarantäne bleiben müssen, brauchen sie für einen Abstrich auch nicht die Praxis zu kommen!

22.05.2020: Rundfax mit Aktuellem zu Abstrichanforderungen und einige Abrechnungshinweise

14.05.2020: Im Bundesrat wird ein "Zweites Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite" beschlossen. Wir sind auf die Rechtsverordnungen zu den Corona-Testungen gespannt ...

12.05.2020: Dritte Corona-Verordnung der Freien Hansestadt Bremen (u.a. mit Quarantäne-Regeln)

04.05.2020: Corona-Ambulanz in Bremen-Ost ab heute wieder geschlossen, geöffnet bleiben die Abstrichstellen an den Messehallen, in Bremen-Nord und in Bremerhaven. Eine vertragliche Kooperation ziwchen KVHB und unseren GIUS scheiterte vorerst; die unterschiedlichen Ziele (vermehrt Abstriche bei Gesunden versus Kooperation bei Untersuchung Kranker in Schutzausrüstung) ließen sich noch nicht vereinbaren. Wir bleiben in Kontakt.

02.05.2020: Ab 4.5.2020 werden die Schulen schrittweise den Präsenz-Unterricht wieder aufnehmen. Für Fragen zu den Corona-Rechtsverordnungen verweisen wir auf den Senator für Inneres.

28.04.2020: Bis Ende Mai werden in den Ländern auf unterschiedliche Weise Geschäfte, Gastronomie und Tourismus wieder unter Auflagen starten. Großveranstaltungen werden mindestens bis Ende August nicht stattfinden.

27.04.2020: Beginn der Maskenpflicht beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen. Wir ergänzen: Auch in Arztpraxen.

22.04.2020: Die Länder beschließen Maskenpflicht. Bremen schließt sich zum Schluss an, es soll eine Mund-Nasen-Bedeckung beim Einkaufen und im ÖPNV Pflicht werden.

20.04.2020: Die Ausnahmeregelung "telefonische AU" wurde vom GBA nicht verlängert - und die AU im tragenden Begründungstext sogar noch mit der Pflicht zur körperlichen Untersuchung versehen. Ein praxisfernes Unding, dass großes Unverständnis und massenhaft Protest auslöste. Auch der Vorstand des Bremer Hausärzteverbandes sieht durch diese Vorgabe unsere gemeinsamen Bemühungen zur Minimierung von Patientenkontakten in Fluren und Wartezimmern konterkariert. Man muss sich sicher fragen, ob hier nicht ziviler Ungehorsam gefragt ist oder der Tatbestand der ärztlichen Notwehr erfüllt wird, schießlich gibt es nicht genug Schutzkleidung. In Erwartung einer Änderung der Regelung kann man sicher alle AU-Ausstellenden verstehen, die so handeln wie bisher. - Am 17.04. beschlossen, wurde diese Aufhebung schon am Nachmittag des 20.04. wieder zurückgenommen! ... [offener Brief U. Weigeldt an GKV-Spitzenverband]

15.04.2020: politische Entscheidungen zur stufenweise Lockerung der Beschränkungen

14.04.2020: Rundfax zur weitererGIUS-Entwicklung und Kooperation mit KVHB und Behörde

07.04.2020: offener Brief Hausärzteverband an KBV und SpiBuKK wg Abrechnung tel. Betreuung

05.04.2020: Rundfax zu GIUS, neue Ziffer 01434, ..., GIUS-Süd2 und GIUS-Nord gehen in den Probebetrieb

01.04.2020: Blitzinfo (u.a. Tragen von Masken in den Praxen)

30.03.2020: GIUS-Süd1 und GIUS-Mitte1 nehmen ihre Arbeit auf (Bericht bei buten und binnen) Die ersten selbstgenähten Masken werden an Mitgliedspraxen ausgegeben.

26.03.2020: Besser als nix:Wir lassen Masken nähen: PDF mit Bild.

24.03.2020: Blitzinfo mit Ideen und Links, Konzept Gemeinsame Infekt-Untersuchungs-Stellen (GIUS), Analyse von Hannes Blankenfeld zur Zahl der Toten in Deutschland, TGAM-Sondernews, Coronavirus-Schutzvisier

24.03.2020: Rundschreiben an HzV-Ärzte in Zusammenhang mit Corona

24.03.2020: Corona trifft Recht - rechtliche Hilfestellungen (Homepage des Bundesverbands)

23.03.2020: Außer Haus gilt die Regel: Maximal 2 Personen, Mindestabstand 2 Meter.

20.03.2020: Zum Schutz infektgefährdeter Patienten in den Praxen wird durch den Vorstand ein Konzept für stadtteilbezogene Infekt-Untersuchungs-Stellen (GIUS) erarbeitet.

19.03.2020: Die Corona-Ambulanz wird ab Montag 23.03.2020 vom KBM zum Messegelände verlegt werden.

16.03.2020: Auch am Klinikum Bremen-Ost ist nun eine Corona-Ambulanz in Betrieb. Es gelten die gleichen Zugangsvoraussetzungen. (geöffnet Mo-Fr)

16.03.2020: Alle KiTas und Schulen sind geschlossen.

13.03.2020: Vorbereitung des Übergangs von "containment" zu "protection" - unsere Empfehlungen zur telefonischen Beratung und zeitlich-räumlicher Trennung von Beratungsanlässen. (Text vom 13.03.2020 als PDF)

09.03.2020: Es wird von senatorischer Seite mit unserer organisatorischen Unterstützung eine Corona-Ambulanz (CorA) eingerichtet (Klinikum Bremen-Mitte, Mo-Fr 8-16, Sa+So 10-14. Dorthin überweisen Hausärzte per Fax nach telefonischer Patienten-Beratung. Es wird weitere honorarärztliche Unterstützung der Ambulanz gesucht!

01.03.2020:  unsere Aufforderung, in den Praxen keine Abstriche zu machen (nicht für Behandlung relevant, Überlastung der Labore, kein Abstrichmaterial, keine Schutzkleidung, Trennung möglichweise Infizierter von anderen Patienten)

28.02.2020: Link zum Beitrag von buten und binnen am 28.02.2020
(Fragen der Bremer Bevölkerung, Antworten von H. Schelp)

07.02.2020: Link zum Beitrag von buten und binnen am 07.02.2020
(Krankschreibungen ohne Kontakt, Dr. med. H.-M. Mühlenfeld)

weitere Informationen:

KV Bremen:

EBM: Fälle, bei denen ein klinischer Verdacht vorliegt oder eine Infektion nachgewiesen wurde, sind bei jedem Kontakt mit der Ziffer 88240 zu kennzeichnen - wichtig für die Erstattung der Behandlungskosten und das Laborbudget; 01434 neu ab 1.4.2020 für telefonische Gespräche > 5 Minuten, wenn keine 03000 abgerechnet werden kann, 6x im Quartal.

ICD-10: gesicherte Diagnose "U07.1", klinischer Verdacht nach RKI-Kriterien "U07.2" (beide nur als "gesichert" zu kennzeichnen!) plus (z.B.) Infekt der unteren Atemwege "J22" o.ä.

Bremer Gesundheitsamt   -  Robert-Koch-Institut   -  Bundesregierung   -  BZgA / Infektionsschutz

weltweiter Stand der COVID-19-Ausbreitung: arcgis worldometers - euromomo (Exzess-Mortalität)

Praxishilfen von IHF und "Der Hausarzt" (dort weitere zum Thema Corona)
Unter dieser Link-Auswahl erhalten Sie gezielt Downloads zum Thema:

Schützt Ältere - Tipps zum Umgang mit immunsuprimierten Mitmenschen
Handlungsideen für Praxen in Pandemiesituationen
Besuchsregeln für Alten- und Pflegeheime sowie andere öffentliche Einrichtungen
Besuchsregeln für mein und unser Zuhause
Umgang mit fieberhaften Infekten
Handlungsideen bei Coronavirus Patienten
Psyche allgemein - Hilfe für die Seele in Isolation
Psyche besondere Gruppen - zuhause Angst, Konflikte und Gewalt vermeiden
positiver Test - was nun

Informationen der DEGAM
Dort finden Sie u.a. die aktuelle S1-Leitlinie und die Übersetzungen des Patientenflyers in englisch, griechisch, italienisch, polnisch, russisch, spanisch, türkisch & die Übersetzungen der Home-Care-Handlungsempfehlungen in englisch, persisch und spanisch.

powered by webEdition CMS